watermark logo

Stoltenberg am 18.1.2021 Spricht über die NATO

43 Aufrufe
Johannes Ehret
Johannes Ehret
22 Jan 2021

⁣Alleine dieser Satz, so er tatsächlich von Stoltenberg gesagt worden ist, ist doch schon eine Farce.
Russland sollte laut dem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ( och ne, der heißt ja auch noch Jens 🙂 ) den Beitritt bestimmter Länder zu der Allianz nicht beeinflussen, da es sich dabei um souveräne Staaten handelt.
In einem anderen Bericht vom 23.12.2020 von Stoltenberg geht es darum:
Es gehe vor allem darum, das Leben von Soldaten zu schützen, sagte Stoltenberg.
Ich sage:
Kein Soldat ist " geschützt " , wenn er in eine Gewehrkugel läuft, oder von einer Granate zerfetzt wird.
Und Drohnen dienen wohl eher dazu, vom " Wohnzimmersessel " aus Kriegsspiele in die Realität umzusetzen und Menschen in anderen Ländern zu terrorisieren und umzubringen !
Auch diese Aussage ist eine Farce, weil wie oft wurde bereits das Völkerrecht gebrochen ?
Und glaubt wirklich jemand, dass mit bewaffneten Drohnen dies nicht geschieht ?
„Entscheidend ist, dass immer dann, wenn wir bewaffnete Drohnen nutzen, dies unter strengen Regeln und im Einklang mit dem Völkerrecht geschieht“, sagte Stoltenberg.
Was den Soldaten schützt ist Frieden !
Ab hier komme ich wieder zurück zu Stoltenberg vom 18.1.2021
Russland sollte laut dem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg den Beitritt bestimmter Länder zu der Allianz nicht beeinflussen, da es sich dabei um souveräne Staaten handelt.
Solange sich die NATO immer weiter an die russischen Grenzen bewegt, solange hat Russland das Recht, sich gegen diese Art der Osterweiterung zu wehren und einzumischen.
Stoltenberg ist wohl der Meinung, dass Russland das mit Wohlwollen sieht und nicht erkennt, dass durch genau dieser Art der NATO - Osterweiterung Russland immer weiter eingekesselt wird.
Es ist ein infames und dreckiges Spiel das da vor unseren Augen läuft.
Eine Bedrohung die es gar nicht gibt, ist der Vorwand der Osterweiterung nach meiner Ansicht jedoch dient dieser Vormarsch zu nicht anderem, als an russische Bodenschätze zu kommen und das russische Volk wieder zu verarmen, den Fortschritt den Russland sich, auch durch die dummen Sanktionen erarbeitet hat, zu zerstören.
Es ist ein Krieg der da meines Erachtens im Gange ist.
Geschossen wird nicht, - noch nicht - !
Da ich mir sehr sicher bin, dass Russland diese intriganten Machenschaften längst erkannt hat und die Regierung von Russland mit fähigen, äußerst klugen und strategisch denkenden Köpfen besetzt ist, mache ich mir keine " Sorgen ", dass die NATO ihr Ziel, wie oben beschrieben, erreichen wird.
Es wird wohl bald eine blutige Nase geben, entweder in der Ukraine / Donbass, oder in Weißrussland, wo ja auch schon lange Zeit versucht wird, Lukaschenko zu stürzen.
Auch vermute ich, das die russische Regierung die in Russland, vom Ausland bezahlten und agierenden Kräfte " im Blick " hat, die Russland von innen heraus angreifen wollen.
Der immer wieder kehrende und verlogene Einwand, dass Russland die Krim annektiert hat, dieser Einwand soll uns Menschen hier im Westen zeigen, dass Russland ein Aggressor ist und nur darauf wartet, weitere Landgewinne zu machen.
Daß Russland das Gegenteil von Aggressiv ist erkennt man daran, wenn man wirklich in Russland gewesen ist und dort Land und Leute kennt.
Alle die hier im Westen es für gut empfinden, was da durch die US - NATO Erweiterung geschieht, kennen Russland nicht und ich empfehle denen Russland zu besuchen.
Derjenige wird zurück kehren und Botschaften mitbringen die uns klar vor Augen halten, wer hier der Lügner ist.
Russland ist es ganz sicher nicht !
Den vom " NATO-Chef uns erzählten Märchen kann ich einfach keinen Wahrheitsgehalt erkennen.
Hier eines seiner Märchen:
„Wir verpflichten niemanden, der Nato beizutreten. Beispielweise Schweden und Finnland sind unsere Nachbarn, sie wollen der Nato nicht beitreten, und wir respektieren das“, fügte der Nato-Chef hinzu.
Und weiter:
Soltenberg zufolge haben die baltischen Staaten, Rumänien, Bulgarien und andere Staaten selbstständig beschlossen, der Nato beizutreten. Sie hätten die Einhaltung der Standards bestätigt und seien Mitglieder des Bündnisses geworden.
( Natürlich sich diese Staaten ganz sicher alle ohne Zwang beigetreten. Ohne Beitritt keine Förderung, weil es geht nicht um die Menschen in diesen Staaten, es geht um Osterweiterung und da spielen Menschenleben die ja eh als Verluste für später schon eingerechnet sind, keine Rolle )
Ich empfehle auch in diese Länder zu reisen.
Dort wird es deutlich erkennbar, dass diese Staaten natürlich zu nichts gezwungen worden sind, aber an jeder sanierten Straße, fast jedem sanierten Denkmalsobjekt, neu gebauten Flughäfen prangen Schilder auf denen steht, wer das alles finanziert hat.
Meist die EU, oder mit Hilfe der Bundesrepublik Deutschland finanziert.
Das alles ist ja kein Zwang in die NATO einzutreten, sondern wer nicht in die NATO eintritt, der bleibt ohne Förderung.
So einfach ist das System zu durchschauen.
Geht man dann etwas in die Tiefe und schaut sich z.B. Krankenhäuser und deren Inventar an, kommen einem schon Bedenken, weil Straßen sind wichtiger gebaut zu werden, hauptsächlich Straßen die Richtung Russland führen.
Zu etwas Gutem war scheinbar kein Geld da, oder es wurde nicht für wichtig gehalten, in Hilfe für Menschen zu investieren.
Krieg bringt denen Geld und Macht die bislang dieses dreckige Spiel als Globalplayer spielen und die werden auch nichts verlieren, auch dann wohl nicht, wen der laufende Russlandfeldzug in die Hose geht.
Die Verlierer sind die anständigen Menschen die durch ihre Arbeit und Steuern, diese Systeme am Laufen halten.
Sterben werden die Soldaten die sich in einen Krieg schicken lassen der niemals sein müsste, gäbe es fähige Diplomaten und Kaufleute die es erkennen, dass es besser ist, sich mit Russland zu einigen und vernünftigen Handel zwischen den Staaten ermöglichen.
Johannes⁣


https://snanews.de/20210118/st....oltenberg-russland-k

Mehr anzeigen


0 Bemerkungen Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden