close

Videos richtig hochladen bei Dein.Tube


Unbedingt lesen bevor ihr Videos einstellt!

Hier klicken um den Artikel zu lesen

Als nächstes


E-Auto 78 - Wie der linksversifft grüne Merkelstaat die deutsche Automobilindustrie zerstört

12 mal aufgerufen
CO2istLeben Klimawandel
65
Veröffentlicht auf 27 Dec 2019 / Im Kanäle & Blogs/vLogs

Die Akku Haltbarkeit der Elektroautos sind leider nur max 100.000 bis 130.000 km!!! https://vk.com/elektromobilitaet Automobilhersteller geben deshalb eine begrenzte Garantie auf die Akkus – oft sogar nur 100.000 Kilometer oder fünf bis acht Jahre. Auch wenn sich jetzt hier gleich wieder viele Pseudo-TESLA-Besitzer zu Wort melden und uns allen die Phantasiegeschichte vom 400.000km TESLA erzählen wollen, sei gesagt dass das schon möglich sein kann, aber nur dann, wenn man mit 15% Restleistung zufrieden ist und nach einer Fahrstrecke von 25Km wieder 4h auflädt. Im Vergleich zu einem Verbrenner, welche statistisch in Deutschland ca. 250.000 km gefahren werden, halten die Batterien der Elektroautos im Vergleich nur 1/3 eines heutigen durchschnittlichen Autolebens. Experten haben bei vielen Versuchen selbst beim TESLA Modell 3 festgestellt, dass Lithium-Ionen-Batterien nach etwa 800 bis 1.000 Ladevorgängen ausgewechselt werden müssen, da ab ca. 800 Ladezyklen nur noch 65-80% der Akkukapazität vorhanden ist. Rechnet man mit einer Reichweite von 100-150 km je Aufladung, hält ein Akku somit rund 80.000 km bis 100.000 km lang. Das sind im Durchschnitt je nach Einsatzzweck 3 Jahre bei einem Außendienstmitarbeiter und ca. 6 Jahre bei einer durchschnittlichen Fahrzeugnutzung. Das bedeutet, dass Außendienstmitarbeiter sich alljährlich 20.000.- Euro für einen Austausch-Akku zurücklegen müssen, da dann nach 3 Jahren 60.000.- Euro fällig werden wird. Das bedeutet umgerechnet auf ein Autoleben mit ca. 200.000km Laufleistung werden zusätzliche 120.000.- Euro fällig. Und nun um die Elektroautokäufer nicht ganz mit der Todgeburt der Elektromobilität zu verprellen, verbreiten diese die Lügen-Mär von ganz einfach zu recycelbaren Akkus. Also aus Alt machen wir ganz einfach Neu und das Ganze wird dann auch noch von der Bundesregierung ordentlich subventioniert. Aber die Wirklichkeit sieht so aus, dass man LI-Akkus gar nicht so einfach recyceln kann, und der größte Teil der alten Akkus Sondermüll wird, diese unter exorbitanten Kosten entsorgt oder in alten Bergwerksstollen als Endlager eingelagert werden müssen. Unsere teilweise bis zu den Schulen krankhafte Ökoideologie zu welchen bereits linke Ökofetischisten selbst dümmliche Schulklassen an Freitagen dazu rekrutieren konnten für den Umweltschutz die Schule zu schwänzen und auf die Straßen zu gehen, glauben immer noch an die Lügenmär „wir schaffen das“ und „bei uns kommt der Strom aus der Steckdose“. Aber NEIN, - der Ausstieg aus der Vernunft wird uns allen Bürgern auf die Stromkosten umgelegt. Fakt ist, dass es in Deutschland aktuell 40 Mio. zugelassene Autos. Fakt ist es auch, dass eine einzige TESLA Schnelladesäule mit welcher ein Schnellladen eines leeren TESLA-Akkus auf ca. 70% (Reichweite ca. 150-200km) möglich ist, heute immer noch 40 min dauert und dazu braucht diese Ladestation aber eine Spitzenleistung von 145.000 W und 480 V Gleichspannung. Wenn man dann noch mehrere TESLAS an der gleichen Schnellladesäule gleichzeitig laden möchte, wird die Leistung aufgeteilt und die Ladezeit verlängert sich dementsprechend dann auf 1 – 2h oder länger. Gehen wir aber davon aus, dass in der Zukunft ein Schnellladen von 40min bei einer Reichweite von 200km (Sommer und Tag) zur bürgerlichen Akzeptanz führt, ein durchschnittliches Fahrzeug pro Jahr ca. 20.000km gefahren wird, bedeutet dieses, dass ein einziger TESLA pro Jahr 100mal geladen werden muss und dabei Das bedeutet 145.000w x 100 = 14.500.000w. Und das Ganze berechnet bei 40Mio. Fahrzeugen = 40.000.000 x 14,500 mw = 580 Megawatt pro Jahr. 2018 wurden in Deutschland 650 Megawatt Stunden produziert.
Aktuell werden nur 33% des deutschen Stromverbrauches mit regenerativen Quellen produziert. Den Rest kauft Deutschland aus den Kernkraftwerken wie Temelin, aus Ungarn, Schweiz, Österreich, Tschechien, Frankreich und dem osteuropäischen Ausland zu. Auch habt ihr euch vielleicht auch schon mal gefragt, warum Deutschland die russische Gaspipline Nordstream 2 so dringend haben möchte? Natürlich soll das Gas verbrannt werden um in Gaskraftwerken daraus Strom zu produzieren. Welch ein Wahnsinn, was für eine Umweltverschmutzung mit der sinnlosen Gasverbrennung. Und was tun wir, wenn Russland nun kein Gas mehr liefern möchte? Sicherlich merkt ihr lieber Leser, mit welcher Hinterlist uns die linke Bundesregierung versucht in Sicherheit zu wiegen und verbreiten diese diese Lügenmär vom Umstieg auf die Elektromobilität. Diese ernormen Kosten werden uns die Grünen auf die jetzt schon enormen Stromkosten aufrechnen, welches dann einen unbezahlbaren Strompreis bedeuten wird. Dieselben Grünen, die jede Grenze öffnen wollen, damit alle Migranten es hier gut haben sollen, forcieren vehement die Abschaffung der Verbrennungsmotoren zugunsten von Elektromotoren. Diesel- und Benzinautos sollen vom Planeten verschwinden, damit die Welt grüner und schöner wird, die Luft sauberer und alle glücklich. Soweit die grünbunt-seligen Illusionen. Diese sprichwörtlichen Luftschlösser begannen sofort zu bröckeln. Wie bei so vielem, was die linksgrünveganen Übergutmenschen als Banner des einzig Wahren, Guten und Schönen vor sich hertragen, herausgeschmettert unter souveräner Leugnung der Realität, stellt sich schnell heraus, dass es entweder nicht machbar ist oder noch viel schlimmer als das, was sie unbedingt abschaffen wollen. https://www.focus.de/auto/ratg....eber/unterwegs/tid-1 https://dein.tube/@Elektromobilitaet

Zeig mehr
0 Bemerkungen sort Sortiere nach

Als nächstes