watermark logo

Bankkonto in Russland, Juli 2021

87 Aufrufe
Johannes Ehret
Johannes Ehret
10 Jul 2021

⁣Mitten im Sommerloch: Insolvenzen, höhere Preise ⁣und drohende Produktengpässe.

⁣Das ist was ich schon lange Zeit " gepredigt " habe.
Kaum Einer will es hören, oder verstehen.

Jetzt kommt der " Hammer " und so richtig böse wird es ab September 2021.

Die Bereiche sind fließend und somit egal. Es trifft wohl jeden !

Zum Beispiel die Häuslebauer, die Wohnungskäufer, die Vermieter, wenn die Mieter ihre Miete nicht mehr zahlen können, die Autoindustrie, die Autokäufer und viele weitere Branchen werden zum Erliegen kommen können.

Die, welche jetzt noch etwas Geld auf der Bank haben, die werden nun auch noch weiter geschröpft durch die Negativzinsen und die versteckten Kontoführungsgebühren.

Und das geht so weiter.

Wer noch etwas Geld hat, sollte über den Tellerrand schauen und sein Geld in Russland auf eine der dortigen Großbanken legen.'' Der Rubel wird an Wert gewinnen, da bin ich mir so sicher, wie es das Amen in der Kirche gibt.

Mit einem eigenen Bankkonto in Russland kann man auch in der EU arbeiten, die Bankkarte hier benutzen und macht halt alles online, halt ohne Negativzins und versteckte Kosten.

Und wer einigermaßen geschickt ist, legt sein Geld in Russland an, die Rendite ist in jedem Fall wesentlich interessanter, als hierzulande.

Ihr braucht Hilfe, um ein eigenes Bankkonto in Russland zu eröffnen ? Fragt mich einfach.

Und wer nicht hören will, der wird es recht bald selbst zu fühlen bekommen.

⁣Nun kommt die Corona-Krise auch im Geldbeutel vieler Bundesbürger an. Nachdem schon viele Soloselbständige und Betriebe Insolvenz anmelden mussten, drohen nun verstärkt Privatinsolvenzen. Dazu warnen Textil- und Drogerieketten vor Lieferengpässen und steigenden Preisen.

Meine Webseite: www.the-visitor.de

Sehr interessanter Artikel !

Quelle: ⁣https://de.rt.com/inland/12051....4-mitten-im-sommerlo

Mehr anzeigen

0 Kommentare Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden

Als nächstes