watermark logo

330 Millionen Euro und Strafzinsen in Deutschland

60 Aufrufe
Johannes Ehret
Johannes Ehret
30 Apr 2021

⁣„Konten mit 330 Millionen Euro betroffen."

Das scheint euer Geld zu sein !
Wie oft habe ich es hier schon geschrieben und auch per Video mitgeteilt, dass hier das eigene Geld so sicher, wie einige noch glauben, nicht, um es vorsichtig auszudrücken, mehr ganz so sicher auf dem Konto liegen bleiben kann, ohne weniger zu werden.
Weniger durch Strafzinsen.
Wie oft hatte ich in der, auch längeren Vergangenheit davon gesprochen, sich es zu überlegen, einmal über den Tellerrand zu schauen und deinen Blick nach Russland zu wenden !
in Russland gibt es eine funktionierende Bankenaufsicht und es gibt viele Möglichkeiten, sein Geld auf ein eigenes Konto einzulegen, in Euro / Dollar, oder Rubel.
Ein eigenes Bankkonto in Sicherheit zu haben, um im Notfall, wenn hier alles weggenommen wird, oder " Umgelagert worden ist, kann beruhigend sein.
Ja über den Tellerrand zu blicken fällt vielen Leuten scheinbar schwer, weil die Politik und die Presse hier ist ja voll im Russlandbashing, weil Russland ja so sehr für uns bedrohlich ist.
Es geht sehr einfach, ein Bankkonto in Russland einrichten zu lassen.
1. Visa, 2. Schnelltest nicht älter als 72 Stunden.
Flug nach Russland, ich empfehle zunächst Moskau, um einen 1. Eindruck zu gewinnen.
Großbanken gibt es dort und ich kenne auf früheren Zeiten die Sberbank als sehr zuverlässig und sicher.
Zumal die Sberbank einen starken Partner aus Norwegen hat.
Ist das eigene Bankkonto eingerichtet, so kann man, wenn das Geld transferiert wurde, ganz problemlos in englischer Sprache mit diesem Bankkonto, wie gewohnt, mit dem Computer, oder Handy arbeiten und die Bankkarte funktionier auch in " goldenen Westen ".
Um hier alles nach Ordnung und Gesetz zu machen, ist natürlich die Anmeldung des russischen Bankkonto beim Fiskus obligatorisch.
Darüber hinaus gibt es natürlich in Russland auch Zins für das Geld.
Strafzinsen sind nicht bekannt.
Wer aus seinem Geld etwas mehr machen will, der kann sich nach interessanten Anlageformen vor Ort erkundigen, es gibt sehr interessante Anlagen die man als zuverlässiger Partner nutzen kann, um wirklich gutes Geld durch eine vernünftige und gesicherte Kapitalanlage zu erwirtschaften.
Und ja !
Es ist halt so, dass ich mich durch fast ganz Russland bewegt habe, sehr viele Freunde und sehr gute Kontakte dort habe, Kontakte die von großem Nutzen sein können, wenn jemand vernünftig Kapital anlegen will.
Und nein !
Ich mache keine Beratungen !!
Was ich aber machen darf, ich halte mich an das Gesetz, weil ich auf meine " alten Tage " nicht damit in Konflikt geraten will, ich kann Euch vieles in Russland zeigen.
Entscheiden müsst ihr immer selbst.
" Wertpapiere " durch die Bank kaufen lasen damit die mit eurem Geld weiter verdienen, oder in Versicherungsprodukte zu investieren sind also die alternativen.
Nun denn lasst euch weiter gängeln, oder fangt an, darüber nachzudenken, wer die Bankenpaläste und die meist überhöhten Bonus der " Manager " für ihr oft erlebte Misswirtschaft zahlt.
Der Freibetrag für Neukunden wird auf 50.000 Euro abgesenkt. Weitere 1700 Bestandskunden sollen ihr Geld umschichten oder Negativzinsen zahlen. Sechs Konten werden dem Amtsgericht übergeben.
Außerdem schreibt die Düsseldorfer Sparkasse seit Freitag auch Bestandskunden an, die auf Giro- und Tagesgeldkonto zusammen mehr als 130.000 Euro haben. Sie sollen das Geld entweder umschichten, Angebote anderer Banken nutzen oder ein Verwahrentgelt zahlen. Es werden dabei eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten angeboten, auch die Anlage in Wertpapiere oder Versicherungsprodukte.
Wenn Kunden sich nicht melden, droht ihnen die Kündigung des Kontos und die Übergabe des Geldes ans Amtsgericht. Frist für eine Antwort ist der 15. Juni. „Nicht nur Sie, auch die Banken und Sparkassen leiden unter dieser Zinspolitik, deren Ende noch nicht absehbar ist“, heißt es in dem Anschreiben an die Kunden, dass der F.A.Z. vorliegt. (...)“

https://www.faz.net/aktuell/fi....nanzen/negativzinsen

Mehr anzeigen

0 Kommentare Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden

Als nächstes