Diese Plattform wird schon seit Jahren aus meinen privaten Mitteln finanziert. Leider ist mir das nicht mehr vollständig möglich und ich bitte deshalb alle Mitglieder und Medienschaffende, die Interesse und die Möglichkeit haben regelmäßig etwas beizusteuern, sich in folgender Telegram Gruppe einzufinden:
Dein.Tube Finanzierung (bitte hier antippen/klicken) oder einfach über KONTAKT (ganz unten) melden.


 

watermark logo

23.11.2020 Dein.Tube streikt

421 Aufrufe
KI-AI + Operator
KI-AI + Operator
24 Nov 2020

⁣Liebe Medienschaffende,
liebe Zuseher,

Wir streiken! Dein.Tube bleibt heute für Uploads und Verknüpfungen von anderen Plattformen geschlossen. Wir reagieren hiermit auf die unfassbare Undankbarkeit und Bösartigkeit, von vielen von euch.

Wir haben diese Plattform im Juni letzten Jahres ins Leben gerufen, um eine Alternative zu schaffen, für alle die z.B. auf YouTube gelöscht wurden. Wir haben stets unser Bestes gegeben und Stand heute, zahlen wir fast 300 € im Monat aus eigener Tasche, nur für die reine Infrastruktur und die Miete der Server. Wir haben nie um eine Spende gebeten, oder irgendwelche Werbungen eingeblendet.

Natürlich gibt es viele Medienschaffende und Zuseher, die dankbar sind und nie ein böses Wort über uns verloren haben. Leider aber gibt es auch mindestens genauso viele, die offenbar nichts anderes zu tun haben, als die Plattform schlecht zu machen und alles dafür zu tun, sie zu sabotieren, bewusst oder unbewusst.

Wenn etwas mal nicht funktioniert, dann werden wir direkt wüst beschimpft. Wenn jemand z.B. ein Video von YouTube verknüpft, das Video dann irgendwann auf YouTube gelöscht wird und es hier folglich natürlich auch nicht mehr verfügbar ist, da es ja hier nie hochgeladen wurde, schreit man direkt "Zensur" und ruft dazu auf, diese Plattform zu verlassen. Wenn Medienschaffende ihre Videos, aus welchen Gründen auch immer, selber auf "Privat" stellen, geschieht das gleiche und man unterstellt uns, wir hätten das Video eingeschränkt oder gelöscht. Wenn ein Video mal aus technischen Gründen, egal ob in unserem Einflussbereich liegend oder nicht, mal nicht sofort verfügbar ist, wird sofort "Zensur" geschrien und uns alles Mögliche unterstellt.

Wenn wir Medienschaffende, oder Nutzer auf Regeln oder unseren Leitfaden hinweisen, dann werden wir gefühlt von jedem zweiten wüst beschimpft und als alles mögliche, was man sich vorstellen kann bezichtigt, von Leuten die keine Ahnung haben was es bedeutet, so eine Plattform zu betreiben. Was es bedeutet, den rechtlichen Konsequenzen ausgesetzt zu sein für Inhalte. Was es bedeutet fast jeden Tag Briefe von Polizei, Interpol und allen möglichen weltweiten Organisationen, von unserem Provider in Russland weitergeleitet zu bekommen.

Jeden Tag müssen wir Leuten allen ernstes erklären, dass es natürlich NICHT in Ordnung ist, ganze Hollywood-Filme hochzuladen, oder Pornos, oder Musiksammlungen. Unser Provider unterstützt uns bei der Meinungsfreiheit und würde uns niemals sanktionieren, für Inhalte die einfach nur Meinungen reflektieren. Unser Provider unterstützt uns allerdings nicht für ganz reguläre Urheberrechtsverstöße, die in keinem Land der Welt legal sind.

Jeden Tag müssen wir Leuten allen ernstes erklären, dass es nicht in Ordnung ist, wenn man Inhalte einstellt, die den Ruf der Plattform nachhaltig schädigen und auf lange Sicht dafür sorgen würden, dass eine breite Masse diese Plattform nicht benutzt. Hakenkreuze, Hitler Verherrlichungen und Aufrufe zur Gewalt, Diffamierungen von konkreten Einzelpersonen aus rein privaten Gründen etc. sind nun mal keine Meinungsäußerung und selbst wenn sie das wären, schrecken sie einfach nur die breite Masse ab und dann wird diese Plattform halt von niemandem mehr genutzt.

Zu allem o.g kommt natürlich auch, dass wir es auch so niemals einsehen würden, unseren teuren Speicherplatz und Traffic, für solche Inhalte zur Verfügung zu stellen. Wir sind kein kostenloses Netflix und wir sind auch keine Plattformen für Demagogen, Leuten die zu Straftaten aufrufen oder unsere Plattform mit tonnenweisen, belanglosen Kram zuzumüllen, der dann den anderen Medienschaffenden, den Platz und den Traffic wegnimmt, für wirklich wichtige und gute Inhalte.

Über die Monate, gab es hunderte Leute, die sich an keine Regeln halten wollten und dann die Plattform "entrüstet" verließen, mit der Bemerkung, "dass es ja auch andere Alternativen gäbe, die einem keine Regeln vorschreiben und wo man alles hochladen kann was man will". Von diesen "Alternativen zur Alternative" sind heute alle (!) nicht mehr online. Irgendwo ein billiges Hosting Paket zu kaufen und ein WordPress darauf zu installieren, ist eben NICHT ausreichend und groß ist die Verwunderung, wenn der erste Böse Brief beim Provider eintrudelt und man dann kurzerhand die ganze Seite weggenommen bekommt, mit der Aufforderung sich bitte einen anderen Provider zu suchen.

Und nach einer kurzen Recherche, was es wirklich braucht um eine solche Plattform zu betreiben, kommt man dann schnell auf den Trichter, dass man sich dedizierte Server, zumeist in Russland oder anderen Ländern, wo noch Meinungsfreiheit herrscht, zulegen muss und das bedeutet, dass man sehr, sehr viel Geld in die Hand nehmen muss.

Zu der Erkenntnis, dass die technische Umsetzung sehr viel Vorwissen erfordert und auch der laufende Betrieb, sehr viel Arbeitszeit kostet, um die Plattform eben NICHT aus den o.g. Gründen gegen die Wand zu fahren, kommt es meistens gar nicht, denn bis jetzt haben alle schon das Handtuch geworfen, wenn es darum ging, aus der eigenen Tasche, substantielle Summen zahlen zu müssen. Wir erinnern hierbei gerne an den Fall Hagen Grell (Frei hoch 3), der nach eigenen Aussagen über 200.000 € an Spenden kassierte, aber nie eine Plattform geliefert hatte.

Viele hoch gepriesene Alternativen, die vielversprechend aussahen, in aller Munde waren und deren Namen selbst wir mittlerweile schon wieder vergessen haben, sind heute entweder nicht mehr vorhanden oder es stellte sich heraus, dass wahrscheinlich der eine oder andere Dienst mit drei Buchstaben, hinter der Aktion steckte, oder zwar noch vorhanden ist, aber schlicht und ergreifend nicht funktioniert oder einfach aufgegeben wurde.

Immer wieder lustig ist es, wenn Leute verlangen, dass auf unserer Plattform alles "wie bei YouTube" zu laufen habe. Wohl gemerkt, sind das Leute, die gerade zuvor von eben jener Plattform gelöscht wurden! Wir sind nicht YouTube und das aus gutem Grund. Wir sind ein redaktionell moderiertes Netzwerk, welches einen hohen Qualitätsanspruch hat, sowohl an die Inhalte, als auch an die Präsentation dieser Inhalte. Das wieso und weshalb, wird in unserem Leitfaden bereits im Detail erklärt. den Leitfaden und die Regeln, findet ihr wenn ihr ganz nach unten scrollt, im sogenannten "Footer" Menü.

Es ist wirklich bezeichnend, wie Leute, die gerade erst von anderen Plattformen geflogen sind, genau diese als Referenz anführen. Wenn sie auf anderen Plattformen echte Zensur erfahren haben und dann meinen, das Recht zu besitzen, hinter allem was wir tun, "Zensur" und "böse Absichten" zu vermuten. Mal ganz abgesehen davon, dass niemand gezwungen ist unsere Plattform zu benutzen. Wer unsere Plattform nicht mag, der kann ja gerne fortbleiben, aber komischerweise tun dass die meisten jedoch nicht. Man muss sich schon fragen warum ...

Richtig hässlich wird es dann, wenn wir bei ganz groben Regelverstößen, die auch auf jeder Plattform, überall auf der Welt geahndet würden, alleine schon um die Plattform selber zu erhalten, von Leuten wüst beschimpft werden, bis hin zu Drohungen gegen unser Leben und unsere Familien.

Tatsache ist, dass Dein.Tube sich laufend verbessert hat, die Zahl der Zuseher, vor allem auch der angemeldeten Zuseher und Medienschaffenden immer weiter steigt. Unser Konzept, auf Qualität zu setzen und so auch für Partnerseiten attraktiv zu sein, da sie bedenkenlos unsere Inhalte einbinden können, ist absolut aufgegangen. Immer mehr Medienschaffende berichten uns, dass Sie hier mittlerweile mehr (!) Aufrufe bekommen, als sie auf YouTube erhielten. DAS hat bis jetzt noch keine Plattform geschafft und das ist auch genau der Knackpunkt, der ultimativ Leute dazu bewegt, YouTube zu verlassen, da sie hier tatsächlich mehr Aufmerksamkeit bekommen, mittlerweile, als dort oder woanders und ganz nebenbei auch eine viel höhere Qualität.

Daher werdet ihr wohl (hoffentlich) verstehen können, wenn WIR uns wiederum sehr wundern, dass dieselben Leute dann genau dieses Konzept, was uns und auch Sie so erfolgreich gemacht hat, unterwandern, Infragestellen und - warscheinlich aus einem Gefühl des Luxus heraus - anfangen alles zu bemängeln und schlecht zu reden.

Vielleicht ist da auch ein gewisser Neid im Spiel, oder einfach nur Dummheit und deswegen lassen wir solche Leute dann auch ziehen und lassen es sogar zu, dass sie auf unserer Plattform (!), dazu aufrufen, dass andere ihnen auf andere Plattformen folgen sollen, die sie als Alternative verorten, oder die sie, passenderweise und natürlich "rein zufällig", gerade selber ins Leben gerufen haben. Die meisten sind nach ein paar Wochen, oft auch schon nach wenigen Tagen, dann wieder zurück und wir fragen auch gar nicht erst nach, um die Leute nicht zu beschämen.

Viele haben offenbar auch keine Ahnung oder zumindest ein Vorstellungsvermögen darüber, wie viel Zeit es in Anspruch nimmt, Tag für Tag, so eine Plattform erfolgreich zu betreiben. Von dem Aufwand, so etwas erst mal auf die Beine zu stellen, sodass es auch funktioniert, brauchen wir erst gar nicht reden, das ist sowieso klar. Es geht nur darum, wie viele Arbeitsstunden beim täglichen Betrieb so eines Portals anfallen. Dazu gehören Weiterentwicklungen, das ausbügeln von Fehlern und vor allem die Moderation der Inhalte, der Schlichtung von Streits zwischen den Nutzern und der Verfolgung von Urheberrechtsverstößen, die wir von unserem Provider mitgeteilt bekommen.

Diese Plattform hat z.Zt. 3 Administratoren, die insgesamt eine Arbeitszeit von ca. 10 Stunden (sog. "Mannstunden") täglich (!) abliefern. Wenn man diese Stunden mit einem regulären Stundensatz für eine solche Arbeit vergüten würde, dann wären wir bei 450 € + Mehrwertsteuer pro Tag, jeden Tag. Und das ist auch nötig, denn würden wir die Plattform auch nur einen Tag unmoderiert lassen, wären mit Sicherheit, einen Tag später schon die Server vom Netz, denn auch unser Provider muss wiederum sich, vor rechtlichen Konsequenzen schützen. Dagegen sind die rund 300 € / Monat zum Betreiben der Infrastruktur dieser Plattform, folglich ein Witz.

Trotzdem weiß gefühlt jeder Zweite, alles besser und würde es ja selber so viel besser machen. Stellt sich natürlich die Frage, warum er oder sie das dann nicht macht und stattdessen lieber rummeckert und die Administratoren beschimpft. Wir reden hier nicht von politischen Gegnern der Plattform oder von staatlichen Stellen weltweit, die tatsächlich versuchen, unsere Plattform vom Netz zu bekommen. Wir reden hier ausschließlich von den "Eigenen", also einigen Medienschaffenden und Nutzen dieser Plattform, die diese Probleme verursachen und sich auf der Plattform auch entsprechend benehmen.

Wie gesagt, dabei handelt es sich keinesfalls um alle, aber um sehr viele. Auch deswegen tut es uns sehr leid, wenn die Anständigen, die uns unterstützen und uns wohlgesonnen sind, nun auch unter diesem Streik leiden müssen. Dein.Tube bleibt daher, wie gesagt heute für neue Uploads und Verknüpfungen geschlossen. Das gibt allen mal etwas Zeit, zu reflektieren, ob man sich uns gegenüber richtig und fair verhalten hat.

Und an alle die jetzt "Morgenluft wittern" und der Meinung sind, sie könnten es besser machen: Nur zu! Wir würden uns sehr freuen, wenn jemand anders es auf sich nimmt, hunderte Euro im Monat, nur für die Infrastruktur aus eigener Tasche zu bezahlen, jeden Tag viele unbezahlte Stunden Arbeit zu investieren, nur für die Moderation und sich den ganzen rechtlichen Stress anzutun, sodass wir es nicht mehr tun müssen. Denn wir verdienen nichts mit dieser Plattform, im Gegenteil, wir buttern unser eigenes Geld Monat für Monat hinein, plus die vielen Arbeitsstunden, plus dem ganzen Ärger.

Wenn jemand das wirklich auf seine eigene Kappe nehmen möchte und wir das nicht mehr machen müssen, sehr, sehr gerne! Allerdings wird das niemand tun und genau darüber möchten wir, dass ihr heute mal in euch geht und sehr gut darüber nachdenkt. Wir vom Team Dein.Tube genießen jedenfalls heute, nach über einem Jahr, endlich mal einen arbeitsfreien Tag.

Bis morgen!

Mehr anzeigen

4 Kommentare Sortiere nach
Eggefernsehen
Eggefernsehen 1 Jahr her

Habe heute DeinTube entdeckt und mich voller Dankbarkeit hier angemeldet. Für die undankbaren Menschen schäme ich mich fremd.

0 0 Antworten
Joachim Firnkorn
Joachim Firnkorn 1 Jahr her

So Medienschaffende, jetzt weiß jeder, was es bedeutet, wenn ein Generalstreik im realen Leben ausgerufen wird. Lebensmittelläden geschlossen sind. Dennoch ist dieser Streik endlich ein Hinweis, wie das Merkelsystem erledigt werden könnte, wenn man nur wollte. Derzeit haben Demos NULL Wirkung, im Gegenteil..... Nachdenken....

2 0 Antworten
KI-AI + Operator
KI-AI + Operator 1 Jahr her

Ja, streiken wäre ein prima Druckmittel, nur leider haben die Meisten da richtige Angst vor etwaigen Konsequenzen und können deswegen leider auch nicht abschätzen, dass wir damit am längeren Hebel säßen. :(

1 0 Antworten
Robert Prost-Lepouras

Sehr cool, Danke!

2 0 Antworten
1 Jahr her

Ich danke euch für eure Arbeit!

2 0 Antworten
Robert Prost-Lepouras

Vielen Dank

0 0 Antworten
Mehr anzeigen

Als nächstes