watermark logo

Der vom Westen und der NATO geplante Staatsstreich in Weissrussland

157 Aufrufe
Johannes Ehret
Johannes Ehret
31 Jul 2021

⁣⁣⁣Die, so scheint es, ist doch nur noch irre Tichanowskaja.

Das ist doch mutmaßlich eine unverantwortliche Kriegstreiberin gegen ihre eigenen Mitmenschen und gegen Russland par Exzellenz.

Der Irren muß Einhalt geboten werden, bevor aus Weißrussland eine 2. Ukraine, oder ein 2. Donbass werden kann !



Im Artikel steht zwar Präsidentin Tichanowskaja...

aber die ist nichts weiter, als eine wohl durch Geld, willenlose und unverantwortliche Handlangerin der EU, der westlichen Staaten und insbesondere der NATO !


Diese Kreatur stiftet Unheil im Namen derer die diese Kreatur als " Präsidentin " anerkannt haben !!

Diese Kreatur hat nicht das Wohl ihrer Mitmenschen im Sinn, dieser Kreatur scheint es nur um Geld und Macht zu gehen und versucht den Auftrag den die hat, gewissenlos umzusetzen !


Ich verstehe es nicht, wie man sich für Geld nur so prostituieren kann und dabei seine Heimat, seine Mitbürger für nichts und wieder nichts verkaufen kann.

Jede billige Straßennutte dürfte mehr Verantwortung und Ehre in sich tragen, als diese unverschämte Kreatur die gegen ihr eigenes Volk kämpft.


Hier der Artikel der mir zugeschickt wurde:

Bei ihrer Tour durch die westlichen Hauptstädte fordert "Präsidentin" Tichanowskaja "die härtesten #Sanktionen" gegen ihr Heimatland #Weißrussland.


In der Geschichte mit dem Urteil des Salomons wäre sie sicherlich jene der beiden Frauen, die das Kind am liebsten zerteilt hätte.


Oder sie hätte das von ihr geteilte Kind dem König Dalomo vorgelegt und nur gefragt: richtig so geteilt❓😢😢😢



Sie ist ein Paradebeispiel für eine nützliche Idiotin.

Ganz egal wie Lukaschenko sein soll.


Der Westen will ihn weghaben ganz sicher nicht weil er "undemokratisch" sein soll, sondern sich eben nicht ohne Weiteres als Vasall anbietet.


Der „Regime Change” wird nicht stattfinden.

Eine Exilopposition oder -Regierung im Nest des Westens ausgebrütet, funktioniert nicht.


Entweder zerlegt sie sich selbst oder wird entfremdete Marionette an der Fäden fremder Interessen. Sanktionen treffen nicht Lukaschenko am härtesten.

Mehr anzeigen

0 Kommentare Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden

Als nächstes