close

Videos richtig hochladen bei Dein.Tube


Unbedingt lesen bevor ihr Videos einstellt!

Hier klicken um den Artikel zu lesen

Vortrag Stress – Resilienz – Widerstandskraft - Mikronährstoffe

10 mal aufgerufen
Lara
13
Veröffentlicht auf 03 May 2020 / Im Gesundheit & Psychologie

⁣Drei Vorträge zur psychischen Widerstandsfähigkeit, Resilienz!
Resilienz leitet sich vom englischen Wort „resilience“
(Widerstandsfähigkeit, Elastizität) ab und bezeichnet in der Psychologie
allgemein die Fähigkeit einer Person, erfolgreich mit belastenden
Lebensumständen, Schicksalsschlägen und negativen Folgen von Stress
umzugehen. Resiliente Personen bleiben trotz hoher Belastung gesund oder
erholen sich vergleichsweise leicht von Problemen, während andere unter
gleichen Bedingungen anfällig für Beeinträchtigungen sind.

Resilienz berührt viele Lebensbereiche. In drei Vorträgen wurde im
November den Gästen der Biogena Akademie der Schwerpunkt vorgestellt:
Redner und Coach Andreas Herz führte in seinem Vortrag „Resilienz –
Immunsystem unserer Psyche“ auf persönliche Weise zum Thema. Der
Unternehmer kämpfte mehrere Jahre gegen zwei Krebsarten und startete
nach zahlreichen schweren Operationen, Strahlen- und Chemotherapien neu
durch.
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lalouschek sprach zum Thema Stress und gab
Einblicke in die moderne Hirnforschung. Laut dem Mediziner liefern
Neurobiologie und Evolution Schlüsselaspekte zu einer hirngerechten
Gestaltung menschlichen Tuns und damit zur Erhaltung von Gesundheit und
Leistungsfähigkeit in der heutigen Welt. Wie Mikronährstoffe die
psychische Widerstandskraft unterstützen können, zeigte Dr. Ina Viebahn
vom Biogena Wissenschaftsteam. Die Ernährungswissenschaftlerin stellte
die Biogena Erdensalz-Studie vor.

Mineralstoffe unterstützen die psychische Stabilität
In der Biogena-Studie wurde die Resilienz von 200 gesunden Freiwilligen
vor und nach einer 8-wöchigen Substitution mit Kalium, Magnesium, Zink
und Selen erfasst. Dabei zeigten sich signifikante und hochsignifikante
Verbesserungen in der Gesamtresilienz (+11 %) sowie in den Einzelwerten
der Resilienzskala (zwischen 7 und 37 %) gegenüber dem Placebo. Die
Einnahme der in der Versorgung als kritisch anerkannten Mineralstoffen
Kalium, Magnesium, Zink und Selen kann die psychische Widerstandskraft
gesunder Menschen erhöhen. Diese Ergebnisse geben erste Hinweise auf den
Einsatz von Mineralstoffen als Interventionsmöglichkeit bei Menschen
unter starker psychischer Belastung.

Zeig mehr
0 Bemerkungen sort Sortiere nach