watermark logo

Karl Hilz & Max Eder versuchen, von Medien & LVA verlassene, afgh. Familie zu helfen

163 Aufrufe
ThomMaxx TV München

⁣Eine afghanische Familie sprach mich an, weil sie wussten, dass ich Streamer bin.
Denn sie stoßten mit ihren ihren Hilferuf beim den Leitmedien, und auch beim Auswertigen Amt auf taube Ohren.
Es geht um die Evakuierung ihrer Familie, die in Kabul für die Deutschen gearbeitet haben, und nun (aufgrund der geänderten politischen Lage dort) in Lebensgefahr schweben. Derzeit sind sie auf der Flucht.
Daraufhin habe ich den Oberstleutnant A.D. Maximilian Eder, und den 1. Polizeihauptkommissar a.D Karl Hilz kontaktiert, und um Hilfe gebeten.
Die Beiden haben sich sofort der Sachen angenommen. Doch es besteht die Gefahr, dass aufgrund sich täglich ändernde Umstände die Evakuierung verhindert werden könnte.
Deshalb machten wir dieses Interview mit dem Hilferuf der Familie, damit sich evtl. in solch einem Fall noch jemand finden lässt, der mithelfen könnte, die Familienangehörigen in Sicherheit zu bringen.

Folgende unbeantwortete Email hatte die Familie bereits an das Auswertige Amt gesendet:

Von: Barry Farahi <....@....de>
Datum: 19. August 2021 um 14:04:49 MESZ
An: 040.krise16@diplo.de
Betreff: Evakuierungsplan

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Teil meiner Familie befindet sich aktuell in Afghanistan.
Mein Onkel Abdul Qader hat im Jahr 2002 für die ISAF gearbeitet. Dieser Umstand war seinem Nachbarn bekannt.
Der Nachbar ist Mitglied der Terrororganisation der Taliban und hat meinen Onkel in dieser Organisation denunziert.
Als Folge dieser Denunzierung wird mein Onkel jetzt von der Terrororganisation der Taliban verfolgt. Er musste mit seiner Familie seine Wohnung verlassen und befindet sich augenblicklich auf der Flucht.
Aus diesem Grund, bitten wir meinen Onkel und seine Familie in den Evakuierungsplan des auswertigen Amtes aufzunehmen.
Der Großteil unserer Familie lebt bereits als deutsche Staatsbürger in Deutschland.
Wir wären bereit, meinen Onkel (Bruder meines Vaters) und seine Familie bei uns aufzunehmen.
Die Kontaktdaten meines Onkels kann ich Ihnen zu jederzeit übermitteln.
Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Aufgrund der sehr angespannten Situation in Afghanistan bitte ich um schnellstmögliche Rückmeldung.
In der Anlage übersenden wir Ihnen die Kopien der Ausweise meines Onkels und seiner Familie.
Auf baldige positive Antwort von Ihnen hoffend, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Baryalai Farahi

____

Mehr anzeigen

0 Kommentare Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden

Als nächstes